„Aha, und wen interessiert das?“- Ihre Zielgruppe!

„Aha, und wen interessiert das?“- Ihre Zielgruppe!

Aufgepasst! Dieser Blogeintrag ist kein normaler Eintrag, er ist eine Einleitung einer ganzen Blogserie zum Thema Zielgruppen.

„Aha, und wen interessiert das?“
Eine berechtigte Frage! Eine Frage, die sich wohl jeder schon mal gestellt hat.
Eine an sich neutrale Frage, die jedoch einen negativen Touch bekommen hat.
Eigentlich zu Unrecht, denn es ist wichtig, sich über sein Handeln bewusst zu werden.
Unser voriger Blogeintrag verrät bereits, wofür man Videos nutzen kann.
Nun wollen wir klären, bei wem wir Aufmerksamkeit erwecken wollen.
Gesucht sind Interessenten, je mehr von ihnen desto besser. Am besten eine ganze Gruppe, die Zielgruppe.
Nur wer seine Zielgruppe kennt, sprich seine Kunden, weiß wie er sie richtig ansprechen kann.
Das beste Produkt nutzt nichts, wenn man es nicht verkaufen kann. Kunden zu finden ist gar nicht so einfach, denn man kann Zielgruppen in die verschiedensten Kategorien unterteilen.

Um uns einen groben Überblick verschaffen zu können, suchen wir uns ein Grundgerüst.
Alt, aber stets aktuell, ein Klassiker sozusagen, sind die bekannten „W-Fragen“:

•    Wer?
•    Was?
•    Wie?
•    Warum?
•    Wo?

Wer? Logisch, die Zielgruppe, aber das hilft uns im Moment noch nicht weiter, also beginnen wir mit dem „Was.“

1) Was ?
Was will ich mit dem Video erreichen? Was soll der Clip zeigen?
Möchte ich lediglich informieren? Soll das Video ein Produkt bzw. eine Dienstleistung beschreiben oder erklären? Oder möchte ich ein Werbevideo?
Und was ist überhaupt eine Zielgruppe?

Video als Mittel um Werbung zu betreiben; vermutlich das Erste was einem in dem Sinn kommt.
Kaum ist der Fernseher an, wird man von Werbevideos geradezu bombardiert. Meistens funktionieren sie auch – spätestens dann, wenn sich beim Anblick der knusprigen Pizza der Appetit zu Wort meldet.

Informierende Videos können  von Dokumentation bis Wetterbericht alles sein, hierbei ist Neutralität die Hauptsache. Wer sich nun ein unter einer Gebrauchsanweisung per Videoanweisung nichts vorstellen kann, möge sich an seinen letzten Flug erinnern. Vor jedem Start gibt es einen kurzen Clip der erklärt, wie man sich im Notfalle zu verhalten habe.
Egal ob es sich nun um ein Informations- oder Werbevideo handelt, wir gelangen wieder zum Empfänger, unserer Zielgruppe also.
Was ist denn nun eigentlich eine Zielgruppe?

Um eine geeignete Definition zu finden, gäbe es mehrere Möglichkeiten.
Möglichkeit Nr. 1 wäre nun den verstaubten Wälzer namens Lexikon aus dem Regal zu ziehen und das Wort nachzuschlagen. Der Großanteil der Menschen wird wohl eher Möglichkeit Nr. 2 wählen: Browser starten und den Begriff in Google eingeben, um sich einen konkreten Überblick zu verschaffen. Ganz oben liefert Wikipedia eine Definition, ein Klick weiter verrät nun:

Unter einer Zielgruppe (engl. target audience) versteht man im Marketing eine bestimmte Menge von Marktteilnehmern, die auf kommunikationspolitische Maßnahmen homogener reagieren als der Gesamtmarkt. Die Grundlage zur Zielgruppenfindung nach jeweils relevanten Merkmalen ist die Marktsegmentierung.

In einfachen Worten, eine Zielgruppe ist eine Anzahl an Menschen, die bestimmte Merkmale verbinden. Ziel ist es, diese Merkmale zu analysieren.
Eigenschaften können sein:

•    Alter
•    Beruf
•    Geschlecht
•    Gehalt
•    U.v.m.

Warum diese Kennzeichen von so hoher Wichtigkeit sind, soll im Folgenden erörtert werden.

Post a comment