Die Personalsuche per Recruiting-Video

Die Personalsuche per Recruiting-Video

Wer?
Zukünftige Mitarbeiter

Was?
Anwerbung!
Wo man hinhört, die Jobsuche scheint ein wahres Problem zu sein.
Doch auch von Seiten der Arbeitgeber ist die Suche nach wirklich qualifizierten Mitarbeitern nicht einfach. Wer Fachkräfte anwerben will, muss schon etwas mehr bieten als eine Kleinanzeige in der Wochenzeitung. Das Zeitalter des Internets hat auch hier einen neuen Trend hervorgebracht: die Recruiting-Videos. Diese gewinnen zunehmend an Bedeutung, da die Möglichkeiten, sein Unternehmen zu präsentieren, nahezu unerschöpflich sind. Solange es authentisch ist, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Wie?
Das Video sollte weder stark unter- noch übertreiben und muss in erster Linie auch zum Berufsbild passen. Ein Recruiting-Video das Azubis für Mediengestalter anwerben soll, darf etwas lockerer wirken. Eine Bank hingegen sollte auf eine seriösere Außenwirkung setzen.

Der Inhalt soll den Empfänger zum einen natürlich über das Unternehmen informieren. Hierbei gilt es nur die wichtigsten Infos und Schlüsselwörter zu nennen. Zum einen ist die Aufmerksamkeit des Zusehers begrenzt, zum anderen soll der Bewerber neugierig gemacht werden.

Die meisten Recruiting-Videos zeigen einen Mitarbeiter des gesuchten Berufs bei der Arbeit. Er erklärt seine Tätigkeit und vermittelt gleichzeitig die Begeisterung mit der er seiner Arbeit nachgeht. Der Betrachter sieht quasi mit eigenen Augen was ihn erwartet. Damit wirkt der Film authentisch und vermittelt Informationen „aus erster Hand“.

Dass Filme oft vor Emotionen strotzen wurde zur Genüge erwähnt. Um ein wirklich gelungenes Ergebnis erzielen zu können, gilt es diese Emotionen zu transportieren und den Betrachter teilhaben zu lassen. Eine gute Möglichkeit ist es, den Film aus den Augenwinkeln des Mitarbeiters zu drehen. Dem potentiellen Bewerber wird ein „live dabei- Gefühl“ vermittelt und er kann sich mit dem Mitarbeiter identifizieren.

„Mitarbeiter“ ist ein gutes Stichwort.
Lassen Sie ihre Mitarbeiter an der Produktion des Videos teilhaben. Dazu gehören auch deren realistische Einschätzungen zu ihren Tätigkeiten. Auch Nachteile des Job sollten genannt werden, denn das wirkt glaubwürdig auf den zukünftigen Bewerber und damit bewerben sich auch nur solche Talente, die es tatsächlich ernst meinen.

Checkliste:

  •     Nach wem suche ich?
  •     Passt die Art des Videos zum Beruf?
  •     Was möchte ich mit dem Video vermitteln?
  •     Welchen Teil meines Betriebs möchte ich zeigen?
  •     Welche Mitarbeiter möchte ich zeigen?
  •     Vermittle ich die erwünschten Emotionen?
  •     Wie verpacke ich die negativen Seiten des Berufs?
  •     Ist das Video realistisch?

 

Comment (1)

  1. Hojer Harald

    Sehr geehrte Frau Kellner,
    bin gerade auf ihre Internetseite.
    Gefällt mir sehr gut.
    Mit freundlichen Grüßen
    Harald Hojer

Post a comment