Neues Jahr – mehr Bewegung oder Wieso man sich (trotz oder gerade wegen der 13) was trauen kann

Neues Jahr – mehr Bewegung oder Wieso man sich (trotz oder gerade wegen der 13) was trauen kann

2013 wird ein tolles Jahr – trotz der 13! Sie hat ihren Ruf als Unglückszahl völlig zu Unrecht. Schließlich liefert keine einzige Statistik einen Beweis für die Verbindung von einer Zahl mit schlechten Ereignissen.
2013 wird also alles gut und sogar noch besser werden. Bewegender. Belebter. Vielleicht auch ein bisschen emotionaler.
Dabei hätte auch 2012 schon ein schönes Videojahr werden können, hätte es da nicht einige Köpfe gegeben, die auf dem Zenit Ihrer Kreativität „mal was anderes“ machen wollten. Herausgekommen sind rappende Azubis, die mit flotten Reimen sooo gerne Nachwuchs rekrutieren wollten. Immerhin: Das Wort „Shitstorm“ hat nun auch der letzte Beschäftigte jeder noch so kleinen PR-Abteilung einmal gehört und lernte, dass mit dem geschätzten User kein Unfug zu treiben ist. Trotz der Videomanie weiß dieser nämlich sehr wohl zu unterscheiden, wie ihm die bewegten Inhalte nutzen oder ob die Unternehmen damit nur seine Zeit stehlen.
Aber nicht doch! Jetzt den Kopf in den Sand stecken und gar keine Filme mehr machen ist auch keine Lösung. So was kann doch jedem mal passieren. Man wird doch mal was ausprobieren dürfen. Trotzdem gilt natürlich auch weiterhin: Statt einem schlechten Video lieber gar keins!
Aber woher soll man wissen, ob ein Video gut oder schlecht ist? Das liegt immer im Auge des Betrachters. Faustregel: Der Köder muss dem Fisch… Sie wissen schon! Wieso sollte es hier anders sein? Lesen Sie hier unseren Beitrag zur Zielgruppenbestimmung für Videomarketing.

2013 bietet also neue Chancen, denn wir alle haben dazugelernt. Und ja, auch 2013 wird es auch darum gehen, wieder etwas auszuprobieren, den Nutzer zu überraschen, zu begeistern, für sich zu gewinnen. Wir können und müssen mutig neue Ideen für Web, TV und Mobile umsetzen. Und sollte die Videowelt auch in diesem Jahr wieder laut aufschreien, so kann man es immer noch auf die 13 schieben.

Wir jedenfalls haben uns auch für die kommenden Monate vorgenommen von unseren Prinzipien nicht abzurücken. Wir sind weiterhin der Meinung, dass ein guter Film mit einem guten Gespräch beginnt und auch damit endet. Kommunikation – miteinander reden – ist in jeder Produktionsphase die Grundlage unseres Arbeitens und Ihrer Zufriedenheit. Von der Ideenfindung über die Konzeption, Produktion und Vermarktung sind wir gerne an Ihrer Seite. Wir sind auch 2013 erst zufrieden, wenn Sie glücklich sind!

Post a comment